user_mobilelogo

On Stage

Projekt Theater: das grenzenlose Spiel

 

am 22. November um 16.30 Uhr

Mini und Gaston

Theatervorstellung für alle ab 4 Jahren!

 

am 29.11 um 16.30 Uhr

Theater: das grenzenlose Spiel, Teil 1:

"Pinocchio kommt auf die Welt, die sprechende Grille und das Puppenspieler Feuerfresser"

Theatervorstellung mit den Kindern der Kita Schwanheimerstrasse

 

Am 4.12 um 16.30 Uhr

Theater: das grenzenlose Spiel, Teil 2:

"Die Räuber, das Zauberfeld, die Fee mit blauen Haaren"

Theatervorstellung mit den Kindern der Kita Silbersteiner Rappelkiste

 

Am 6.12 um 16.30 Uhr

Theater: das grenzenlose Spiel, Teil 3:

"Das Land der Spielereien, der Zirkus und der Haifisch"

Theatervorstellung mit den Kindern der Kita Paradiesvögel

 

 Nachbarschaftstreff „Berliner Bär“

Holzmannstraße 18, 12099 Berlin

Eintritt frei!!! 

 

 

 

Premiere 14.10. 2017!!!!!!

Mit Ach und Krach

14. und 15.10 um 16 Uhr

Fliegendes Theater

Urbanstr.100 - 10967 Berlin

Tel: (030) 692 2100

mail@fliegendes-theater.de 

 

Commedia dell´Arte goes Kita

20.6. um 16 Uhr

Otto Spielplatz, 

Alt-Moabit 34, 10555 Berlin;

 

21.06. um 16 Uhr

Heilbronner Straße 20, 10779 Berlin

https://www.kubinaut.de/de/termine/commedia-dell-arte-goes-kita/

Gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

 

 

Emil(s) und die Detektive

01.06 um 18 Uhr

Abschlussvorstellung 

Gubener Str. 45 
10243 Berlin - Friedrichshain
 

 Mimi & Gaston 

Sa 22.April um 16 Uhr
So 23 April um 11 und um 16 Uhr
Mo 24 April um 11 Uhr (für Kindergruppe)
 
Gubener Str. 45 
10243 Berlin - Friedrichshain
 
 The Big Bang Theatre
Aufführungen mit den Kindern der Kita Schwanheimerstrasse
21. und 28. März - 16.30 Uhr
Nachbarschaftstreffpunkt "Berliner Bär", Holzmann Str. 18, 12099 Berlin

Gefördert von Bundesministerium für Bildung und Forschung
Im Rahmen des Programms Tanz + Theater machen stark des Bundesverbands Freie Dartellende Künste e.V.

 

 

Erhalte direkt alle News!!! 

 

 

 Theater: das grenzenlose Spiel

Mit „Theater: das grenzenlose Spiel“ wollen wir die Zusammenarbeit mit Lunaelaltro Theater, das Nachbarschaftszentrum „Berliner Bär“ und die Bildungseinrichtungen im Germaniagartenkiez weiter entwickeln. Wir möchten außerdem noch 3 Bildungseinrichtungen in den angrenzenden Straßen vom Bezirk Neukölln im Projekt einbeziehen:  Silbersteinstrasse, Mariendorfer Weg, Hermannstrasse. 

Wir wollen mit den Vorschulkinder von 3 Kindergärten die Geschichte von Pinocchio inszenieren. Da die ganze Geschichte sehr lang ist, wird jede Kita nur einen Teil der Geschichte vorspielen.  

 

Es findet also 3 Vorstellungen statt, die Kinder sollen die Vorstellungen der anderen Gruppen besuchen, um die ganze Geschichte kennenzulernen. Nach den Aufführungen, werden sich die drei Gruppe einmal zusammen für ein Feedback und einen gemeinsamen Workshop treffen. 

Die Eltern auch werden bei den Aufführungen die Möglichkeit haben, die Eltern der anderen Kitas zu treffen: durch die Kinder und das Theater werden neue Begegnungen entstehen, eine Brücke zwischen Menschen wird gebaut.

Es wird noch 2 Bildungseinrichtungen ein Clown Workshop angeboten, um den Kinder einen ersten Kontakt mit dem Theater zu erlauben. Nach dem Workshop findet die 

die clowneske Vorstellung „Mimi und Gaston“ statt, wo alle 5 Kitas eingeladen werden. 

 

In alle Theaterprojekte von Lunaelaltro liegt der Schwerpunkt in der Förderung  motorischer Fähigkeiten: den eigenen Körper kennen lernen,  sich der eigenen motorischen Fähigkeiten und Grenzen bewusst werden, eine positive Selbstdarstellung zu entwickeln.

Die Körper- und besonders die Clownarbeit  lösen Grenzen zwischen den Kindern (Sprachgrenzen, Bildungsgrenzen, kulturelle Grenzen)  bauen Brücke und fördern Vielfalt.

Der andere Schwerpunkt liegt in der Arbeit als Gruppe und in der sozialen Entwicklung: es gibt keine Hauptrollen, der Schauspieler Lorenzo Pennacchietti wird Pinocchio spielen, die Kinder gemeinsam die andere Rollen geleitet von der Schauspielerin Baerbel Aschenbergi: so sind die Kinder gleichberechtigt, die ganze Zeit auf der Bühne, sie lernen das Anderssein anzunehmen, seinen Wert zu schätzen, Akzeptanz von Regeln, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. 

Inhaltlich: warum Pinocchio?  Ist es noch aktuell? Wir werden die Geschichte von Pinocchio neu entdecken – denn es geht nicht nur um Lügen und lange Nasen: in „Pinocchio“ versteht das Kind, dass die Schule ein Ort sein kann, wo man für das Leben lernt, um sich vor den Gefahren und Ungerechtigkeiten der Welt zu verteidigen. Im Unterschied zu dem klassischen, mit Pinocchio verbundenen Thema der Lüge stehen in unserem Fall die Entwicklungswege und -umwege des Größerwerdens im Mittelpunkt. Die Kinder können erleben, dass sie mit ihren entwicklungsspezifischen Ängsten (Angst vor Schwellensituationen, Trennungsangst, sozialer Angst, Leistungsangst) und Träumen so sein dürfen, wie sie sind. Ihre Ängste und Träume sind vielmehr ein ganz wichtiger Bestandteil  ihres eigenen Weges im Erwachsenwerden. 

Dass manche Wege dabei länger dauern als andere ist Teil unserer Vielfalt und bildet auch die Lebenswirklichkeit in einer Kita ab. Auch dass Pinocchio seine Grenzen austestet und überschreitet ist in seinem Falle eine wichtige Erfahrung. Durch das glückliche Ende können die durchlebten Ängste und Abenteuer in ein positives Selbstbild integriert werden.   

Theaterprojekt von Lunaelaltro Theater

mit Baerbel Aschenberg und Lorenzo Pennacchietti

 

Gefoerdert vom


 

 

 

 

 

Theaterworkshop für Kinder im Theater der kleinen Form

Theaterkurs für Kinder 

ab 6 Jahre

Immer Donnerstags von 16.30 bis 17.45 im Theater der kleinen Form:

Anmeldung unter:

Lorenzo 0173 2405503

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Theater der kleinen Form: 

Gubener Straße 45      

10243 Berlin - Friedrichshain  

MEHR INFOS ZUM KURS